Gerichtsurteile


Herausnahme-Verbleib


Keine Kostenauferlegung für Gutachter und Gerichtskosten im Verbleibensantragvergleich


In Verfahren gem. § 1632 Abs. 4 BGB (Herausgabe oder Verbleib des Pflegekindes in der Pflegefamilie) ist die Erhebung von Gerichtskosten nicht die Regel, sondern bedarf der besonderen Begründung.

Kam es über den Aufenthalt des Kindes zu einer Verständigung der Beteiligten und hat das Familiegericht nur noch über die Kosten entschieden, so ist das Familiegericht im Verfahren über die Beschwerde gegen die Kostenentscheidung gem. § 68 Abs. 1 Satz 2 FamFG zur Abhilfe nicht befugt.

Gericht
OLG Dresden
Datum 19.07.2011
Aktenzeichen
21 WF 656/11
Typ
Beschluss
Ouelle
openjur.de/



Bei Verbleibensantrag keine Kostenauferlegung an Pflegeeltern.

Pflegeeltern sind nur dann zur Tragung von Gerichtskosten im Rahmen des § 1632 Abs. 4 BGB verpflichtet, wenn diese die Aussichtslosigkeit des Verfahrens von vornherein erkannt haben oder das Verfahren durch grob schuldhaftes Verhalten veranlasst haben.

Gericht
OLG-Stuttgart
Datum  03.04.2012

Aktenzeichen

17 UF 395/11
Typ
Beschluss
Quelle
openjur.de/



Im Mittelpunkt der bei einer Verbleibensanordnung nach § 1632 Abs.4 BGB erforderlichen Interessenabwägung steht das Wohl des bei Pflegeeltern untergebrachten Kindes.

 

Allein der Umstand eines langen Verbleibs des Kindes in der Pflegefamilie (hier: 3 Jahre) genügt nicht, dass ein Schaden für das Kind durch eine Rückführung in die Herkunftsfamilie mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht auszuschließen ist. Vielmehr müssen über den bloßen Betreuungswechsel hinaus weitere Risikofaktoren hinzutreten, die gegen eine Herausnahme des Kindes und für eine Verbleibensanordnung in der Pflegefamilie sprechen.

Gericht
OLG-Stuttgart
Datum
10.05.2013
 Aktenzeichen 18 UF 125/12
Typ
Beschluss
Quelle
openjur.de/



Umgang


Umgangsbegehren einer leibl. Mutter.

Zum Umgangsrecht der Mutter eines vierjährigen Kindes, wenn dieses kurz nach der Geburt vom Jugendamt in Obhut genommen war und sich seit dem Alter von drei Monaten in einer Pflegefamilie befindet.

Gericht
OLG-Hamm
Datum 17.01.2011
Aktenzeichen
II-8 UF 133/10
Typ
Beschluss
Quelle
openjur.de/