Fachtag " Bindung und Trauma"- Heilung in der Pflegefamilie

Fachtag 21.11.2016 Referent: O. Hardenberg


Die kindliche Realität traumatischer Erfahrungen wird von den beteiligten Erwachsenen oft nicht angemessen wahrgenommen und traumatisierende Eltern werden idealisiert. Will man dem Kind jedoch gerecht werden und ihm helfen, das Erlebte zu verarbeiten, muss man sich als Pflege eltern konkret vorstellen können, was kindliche traumatische Erfahrungen im jeweiligen Alter bzw. in der jeweiligen Entwicklungsphase des Kindes bedeuten und dabei vor Augen haben, dass Säuglinge und Kleinkinder existenziell von Eltern abhängig sind. Denn diese Tatsache hat zur Folge, dass durch die Beziehungsperson verursachte traumatische Erfahrungen zu einer existentiell erlebten Bedrohung beim Kind führen.

 

Zur Beantwortung der Frage nach trauma- tischen Erfahrungen in der Herkunftsfamilie reichen nicht alleine die bekannten Tatsachen aus den Jugendamtsermittlungen aus; es müssen auch die Angstinhalte und Reaktionsauffälligkeiten des Pflegekindes im Integrationsprozess berücksichtigt werden.

 

Nicht selten wird erst im Verlauf des Integrationsprozesses eines Pflegekindes in der Pflegefamilie deutlich, wie tiefgreifend es seelisch verletzt bzw. traumatisiert wurde.

 

Solche traumatisierenden Erfahrungen können bei konstanten Rahmenbedingungen in einer Pflegefamilie weitgehend heilend aufgearbeitet werden.

 

zurück