Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder nimmt Arbeit auf

Kinder und Jugendliche gehören zu den schwächsten

Mitgliedern der Gesellschaft und bedürfen des besonderen Schutzes und der Unterstützung. Aufgabe der Kinderkommission des Deutschen Bundestages ist es daher, dafür Sorge zu tragen, dass die Interessen und Anliegen der Kinder und Jugendlichen in der parlamentarischen Arbeit ausreichend berücksichtigt werden. Als Anwältin der Kinder und Jugendlichen ist die Kinderkommission auch Ansprechpartnerin für Verbände und Organisationen sowie Eltern und Kinder.
Mit der Konstituierung als Unterausschuss des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kann seit 1988 zum achten Mal in Folge wieder eine Kinderkommission ihre verantwortungsvolle Arbeit aufnehmen. Der Deutsche Bundestag bringt damit auch in dieser Legislaturperiode zum Ausdruck, wie hoch er eine fraktionsübergreifende Kinder- und Jugendpolitik schätzt. Die neue Kinderkommission setzt sich wie folgt zusammen: Abgeordneter Eckhard Pols (CDU/CSU) und die Abgeordneten Susann Rüthrich (SPD), Diana Golze (DIE LINKE.) und Beate Walter-Rosenheimer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN).
Der Abgeordnete Eckhard Pols ist entsprechend der Fraktionsstärke ihr erster Vorsitzender im Vorsitzturnus. Er erklärt zur Konstituierung: „Ohne Kinder ist kein Staat zu machen, ohne Kinder gibt es keine Zukunft. Deshalb sehe ich die Arbeit der Kinderkommission als eine dauerhafte Aufgabe der Politik, sich nach wie vor verstärkt um die ‚Kleinen‘ in unserer Gesellschaft zu kümmern!“

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Bundestages vom 13.2.2014