2006 Förderpreis für Frau Birgit Nabert


Förderpreis für herausragende Arbeiten im Dienste von Pflegekindern

Die Stiftung zum Wohl des Pflegekindes schreibt einen Förderpreis für herausragende Arbeiten im Dienste des Pflegekindes aus. Der Preis wird je nach Anlass, Bewerbung und Verdienst unregelmäßig vergeben. Der Preisträger erhält € 2.500. Mit diesem Förderpreis sollen Einzelpersonen oder Jugendhilfeträger gewürdigt werden, die wissenschaftliche oder praktische Leistungen erbracht haben, die gemäß der Satzung der Stiftung dazu geeignet sind, für die Weiterentwicklung des Pflegekinderwesens entscheidende Anstöße zu geben

Laudatio

für die Förderpreisträgerin Birgit Nabert für ihr außergewöhnliches Engagement im
„Krisenhilfeprojekt für Pflegefamilien in Schleswig-Holstein“
Der Förderpreis würdigt Birgit Nabert für ihr über das übliche Maß hinausgehendes ehrenamtliches Engagement im „Krisenhilfeprojekt für Pflegefamilien in Schleswig-Holstein“.
Frau Nabert hat zusammen mit Mitgliedern des Landesverbandes der Pflege und Adoptivfamilien in Schleswig Holstein dieses Projekt in exzellenter Weise auf und ausgebaut.
Birgit Nabert erweist sich für Pflegefamilien, die sich unter unzumutbaren Rahmenbedingungen wegen unzureichender Hilfe und Unterstützung der Jugendhilfe in scheinbar ausweglosen Situationen befinden, als kompetente, ausdauernde und
kämpferische Unterstützerin.So konnte sie in den vergangenen Jahren, zusammen mit einem interdisziplinären Beratungsteam, etliche Pflegeverhältnisse vor dem Scheitern bewahren.
In der Auseinandersetzung mit Behörden beweist sie Sachverstand, Rückgrat und Standvermögen. Ihr Einsatz gilt dabei immer dem einzelnen betroffenen Pflegekind. Sie scheut sich nicht, immer wieder deutlich auf Missstände in Jugendämtern aufmerksam zu machen, wenn diese ihre Kinderschutzaufgaben nicht ausreichend wahrnehmen und sucht dabei, wenn ein anderer Weg sich als nicht fruchtbar erweist das Gespräch mit den Entscheidungsträgern in der Verwaltung.
Als Vorsitzende des Landesverbandes der Pflege und Adoptivfamilien in Schleswig-Holstein nimmt Birgit Nabert immer wieder den Kontakt mit Politikern auf, um auf die Situation von Pflegekindern und das gesellschaftlich bedeutende Engagement von Pflegeeltern hinzuweisen. Zu diesem Zweck nutzt sie auch effektiv die öffentlichen Medien.
Frau Naberts Wirken hat Vorbildfunktion. Ihre zuverlässige Begleitung von Pflegefamilien in Krisensituation und ihr hartnäckiger und unerschrockener Kampf mit Behörden, wenn es gilt, Kindesinteressen zu wahren oder durchzusetzen, war für die Jury ausschlaggebend, ihr den Förderpreis für herausragende Arbeiten im Dienste von Pflegekindern zu verleihen.
Die Förderpreissumme beträgt 1.000,–Euro.
Holzminden/Mannheim, den 3. April 2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.